Niklas Koch
 Niklas Koch - Aktuelles


Niklas gewinnt erstes Rennen der Saison auf dem Eurospeedway Lausitzring bei der DMV BMW-Challenge.



11.07.2020
 

Am 11.07.2020 schaltete für die DMV BMW-Challenge die Startampel endlich auf grün. Nach unzähligen Verschiebungen und Streichungen durch die Corona-Pandemie, nahmen am zweiten Juli-Wochenende 35 Fahrzeuge in der BMW-Challenge auf dem Eurospeedway Lausitzring die neue Saison in Angriff.

Mit dabei war wieder der 19-jährige Riedstädter Niklas mit seinem vom Griesheimer Rennstall SCHIRRA motoring aufgebauten Renn-MINI. Niklas startet dieses Jahr wieder in der stärkeren GTR2-Klasse. Doch bevor das erste Rennen für dieses Jahr ausgetragen wurde, trainierte der gebürtige Crumstädter auf seinem professionellen Fahrsimulator. Entsprechend konnte sich Niklas auf das Streckenlayout des Lausitzrings vorbereiten, da ein „echter“ Test durch die Pandemie so nicht möglich war.

Die Mühen hatten sich gelohnt. Sowohl im freien Training als auch im Qualifying landete der vom ADAC Hessen-Thüringen geförderte Nachwuchspilot auf dem dritten Gesamtrang und auf der Pole-Position der GTR2-Klasse.

„Der neue MINI liegt sehr gut“, grinst Niklas nach der Qualifikation. „Allerdings haben wir Probleme mit der Elektrik rund um die Benzinpumpe“, gab Niklas am Freitagabend zu Protokoll. Und dies sollte sich beim Start zum ersten Rennen am Samstag auch gleich als Achillesferse herausstellen. Unmittelbar nach dem Start hatte die Benzinpumpe Aussetzer und Niklas fiel auf den sechsten Gesamtrang zurück. Doch es kam noch schlimmer: Bei der Aufholjagd verabschiedete sich in einer Linkskurve das vordere rechte Rad, weil ein Radbolzen gebrochen war – Ausfall.

Als der MINI erst nach einer halben Stunde nach Rennende an die Box gebracht wurde, machten sich die Mechaniker von SCHIRRA motoring gleich an die Arbeit. Eine knappe Stunde Zeit war nur noch bis zum Start des zweiten Rennens. Doch die Jungs machten den MINI rechtzeitig zum Vorstart wieder rennfertig.

Niklas startete beim zweiten Rennen nun von Gesamtrang fünf und nicht von ganz hinten. Das Reglement der BMW-Challenge zieht nämlich für die Startaufstellung des zweiten Rennens die schnellsten Rennrunden aus Qualifying und des ersten Rennens heran. Niklas erwischte nun einen tollen Start und lag nach wenigen Kurven auf dem vierten Gesamtrang unmittelbar hinter den drei führenden Boliden aus der leistungsstärkeren GTR1-Klasse. Bereits nach wenigen Runden hatte der für den Starkenburger AMC Darmstadt startende Youngster einen Vorsprung von mehreren Sekunden auf seine unmittelbaren Konkurrenten der GTR2-Klasse, wobei während des Rennens dann auch noch zwei von ihnen ausfielen.

Somit stand dem Sieg in der Klasse und dem vierten Gesamtrang nichts mehr im Weg. Nach dem enttäuschenden ersten Rennen konnte Niklas nun wieder lachen. Gemeinsam mit dem Sieger des ersten Laufs liegt er nach der ersten Veranstaltung nun auf Platz eins der Meisterschaftswertung.

„Mein Dank gilt als erstes Arthur und Max von SCHIRRA motoring. Ohne deren tolle Leistung hätte ich das zweite Rennen gar nicht unter die Räder nehmen können,“ bedankt sich Niklas nochmals nach der Siegerehrung, die aus Hygienegründen mit Mund- und Nasenschutz stattfinden musste.

„Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Lauf am Sachsenring, denn der müsste mit seinem Streckenlayout meinem MINI noch besser liegen als der doch sehr schnelle Lausitzring“, gibt sich Niklas für den zweiten Lauf der BMW-Challenge recht optimistisch.

 
| Zurück zum Aktuelles |  
Niklas Koch